der Umwelt zuliebe
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/unweigerlich

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vom Sinn der Anschläge auf die Berliner SBahn

Wie ja jeder aufmerksame Mensch, der einigermaßen Wert auf Information und Bildung legt, habe ich natürlich auch in letzter Zeit immer wieder die Nachrichten verfolgt und habe so natürlich auch Kenntnis davon erlangt, was da wieder in Berlin mit der Sbahn passiert ist.

Über diesen erneuten Brandanschlag auf den öffentlichen Personennahverkehr in unserer Hauptstadt Berlin könnte ich mich einfach tagelang furchtbar aufregen und dass, obwohl ich nicht einmal zu den betroffenen gehöre. Würde ich zur Gruppe der Berufspendler oder all denjenigen anderen gehören, die wirklich auf den öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind und sich auf die Sbahn verlassen, so würde ich vermutlich die Wände hochgehen und schnurstracks in ein linkes Szeneviertel Berlins marschieren und die ganzen Autonomen dort ordentlich aufmischen!

Und das, obwohl ich ihr Anliegen ja durchaus sympathisch finde, gar teile! Klar, wir müssen dringend aus der Atomkraft raus und zwar so schnell wie möglich. Dass ein Staatskonzern wie die Deutsche Bahn Geld damit verdient, Atommüll mittels Castor-Transporte auf der Schiene durch die Republik zu fahren, empfinde auch ich als durchaus skandalös. Auch wenn meines Erachtens nach daraus noch nicht der Schluss gezogen werden kann, dass die Deutsche Bahn nun gemeinsame Sache mit der Atomlobby macht. So profitiert und nutzt die Gelegenheit gerne. Schlimm genug, wenn ihr mich fragt.

Nun ist es aber so, dass man die Bahn nur indirekt mit einem Anschlag schädigt, der im wesentlichen die Berliner Sbahn lahmlegt, die nur ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn ist und dazu noch jährlich mit einer stattlichen Summe an Subventionen vom Land Berlin gestützt wird. Ich glaube, dass sie dich links-autonomen Gruppen, die diesen Anschlag geplant und durchgesetzt haben, nicht nur sich damit ein weiteres Mal ins eigene Bein geschossen haben, indem sie die Wut der Berliner Bürger auf sich gezogen haben, sondern, dass sie auch der Sache an sich geschadet haben, was ich alles andere als gut heißen kann!

24.4.11 17:19
 
Letzte Einträge: E-book-Reader nö, Tablet jo!


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung